12.09.17Berlin

OECD lobt Deutschland

Regelmäßig untersucht die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Organisation for Economic Co-operation and Development – OECD), wie es um die Bildung weltweit bestellt ist. In ihrem jüngsten Bericht "Bildung auf einen Blick – Education at a Glance 2017" schneidet Deutschland in einem Punkt besonders gut ab: der akademischen und dualen Ausbildung im MINT-Bereich.

So ist Deutschland laut OECD-Bericht bei der Studienanfänger- und Absolventenquote in den wichtigen MINT-Fächern Spitzenreiter. Auch die hohe Qualität der Ausbildung wird deutlich hervorgehoben. Jedoch sehen die Autoren noch Potenzial nach oben, wenn es um die Frauenquote in MINT-Studiengängen geht. Denn leider sind Frauen in Deutschland in den meisten MINT-Fächern weiterhin unterrepräsentiert. Derzeit liegt die Quote lediglich bei 28 Prozent der Studienanfänger (der OECD Durchschnitt beträgt 30 Prozent).

Dennoch betrachten sowohl das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) als auch die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) die Ergebnisse – mit Blick auf die hohe MINT-Arbeitskräftelücke vor allem in den nicht-akademischen Berufen – differenziert.

Ihre Ansprechpartnerin zum Thema Bildung

Sophia Madeleine Seidl
Schul- und Hochschulpolitik
Sophia Madeleine
Seidl
Telefon:
+49 30 31005-126
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Seidl [at] akb-kunststoff.de